Schutzmaßnahmen gegen Coronavirus

 

Die Corona-Krise ist nicht vorbei, wir halten weiter an den gewohnten Corona-Schutzmaßnahmen fest und setzen dies, abweichend von Lockerungen durch die Regierung, innerhalb unserer Praxisräume mit unserem Hausrecht durch.

Zum Wohle unserer Patienten, damit wir diese weiterhin behandeln können, müssen wir zur Aufrechterhaltung des Praxisbetriebes Schutzmaßnahmen vor dem Coroanvirus (SARS-CoV-2) und der damit verbundenen hoch ansteckenden Lungenkrankheit Covid-19 treffen. Dies dient natürlich auch Ihnen, unseren Patientenbesitzern und Kunden, so dass wir sehr auf Ihr Verständnis hoffen, auch wenn ab April 2022 die Regierung von Ihren Maßnahmen gegen das Virus zurücktritt und flächendeckend Lockerungen einführt.

Es bleibt also auch ab April 2022  in unseren Praxisräumen vorerst bei den folgenden Corona-Sschutzmaßnahmen auch:

- Wie üblich haben wir nur Terminsprechstunden. Alle Besuche in unserer Tierarztpraxis müssen telefonisch vereinbart werden. Dies gilt nicht nur für Untersuchungen und Behandlungen, sondern auch für Medikamentenabholungen. Für Medikamentenabholungen kommissionieren wir im Voraus und stellen sie dann für die Abholung bereit, so dass sich die Abholung auf ein sehr kleines Zeitfenster minimiert.

- Ab Montag, den 27.04.2020, gilt die Maskenpflicht in NRW. Inzwischen wurden sogar die sogenannten Alltagsmasken verboten und das Tragen von FFP2-Masken oder medizinischen OP-Masken zur Pflicht gemacht. Wir erhöhen darüber hinaus den Schutz unseres Teams und damit auch den Schutz unserer Kunden und Patientenbesitzer, indem wir Kraft unseres Hausrechts das Betreten der Praxis nur noch mit korrekt getragenen FFP2-Masken erlauben. Wer keine FFP2-Maske trägt, wird am Eingang zur Praxis abgewiesen oder bekommt - sofern die Praxis ausreichende Bestände an FFP2-Masken vorrätig hat, die Gelegenheit, eine FFP2-Maske käuflich zu erwerben. Der Preis der zu erwerbenden FFP2-Maske orientiert sich an der dann aktuellen Marktsituation.

- Es wird pro Tier (Patient) nur eine Begleitperson zugelassen, sofern zwingende Umstände keine Ausnahme erfordern. Ausnahmeregelungen müssen unbedingt vorher telefonisch vereinbart werden. Besondere Ausnahmen sind beispielsweise Entscheidungsfindungen, die zum Wohle Ihres Tieres sofort vor Ort gemeinsam getroffen werden sollten oder der letzte Gang Ihres Tieres, auf dem Sie es gemeinsam begleiten möchten. Mit bestmöglicher Organisation der Terminsprechstunden werden Sie sofort nach Ihrer Ankunft bedient und es wird Ihnen ein Wartebereich zugewiesen, den Sie bitte nicht ohne Aufforderung verlassen. Je nach Behandlungssituation innerhalb der Praxis kann es zu unvorhersehbaren Verzögerungen kommen, so dass sich trotz sorgfältiger Terminplanung Überschneidungen von Terminen ergeben. In diesem Falle kann es möglich sein, dass Sie zum Warten außerhalb der Praxis aufgefordert werden. Bitte achten Sie im Freien auf den Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen. Warten Sie bei schlechtem Wetter in Ihrem Fahrzeug, damit unter dem überdachten Bereich vor dem Eingang der Zugang des Gebäudes frei bleibt.

- Spezielle Markierungen (Linien) auf dem Fußboden sind zwingend zu beachten und dürfen ohne eine ausdrückliche Aufforderung durch das Personal nicht überschritten werden. Schilder mit Zutrittsverboten sind dringend zu beachten. Die Praxis bietet aus Gründen der Hygiene, bzw. aufgrund der Unmöglichkeit innerhalb des Praxisbetriebes erhöhte Hygienemaßnahmen in WC- und Waschräumen durchzuführen, kein WC für Kunden und Patientenbesitzer an. Bitte bereiten Sie sich entsprechend vor! Sollte aufgrund besonderer Umstände für einen Kunden oder Patientenbesitzer ein WC bereitgestellt werden müssen, bitten wir dies mindestens 1 Stunde vor dem Termin telefonisch anzukündigen, um das WC zum Termin speziell für diese Person desinfiziert bereitzustellen.


- Bitte halten Sie sich darüber hinaus strikt und präzise an alle Anweisungen des Personals. In Fällen, in denen Sie eine Anweisung nicht verstanden haben oder sich unsicher sind, ob Sie die Anweisung richtig interpretieren, bitten wir Sie um eine Nachfrage. Wir möchten für alle Kunden und Patientenbesitzer einen geregelten und damit gesundheitlich möglichst sicheren Aufenthalt in unserer Tierarztpraxis gewährleisten. Wir haben für den sicheren Ablauf der Praxisvorgänge ein intensiv durchdachtes Konzept entwickelt, was auch selten vorkommende Situationen berücksichtigt, die für einen Betrachter von außen nicht nachvollziehbar sein können. Daher mögen Ihnen teilweise Anweisungen des Personals als unnötig oder übertrieben vorkommen, doch die strikten Anweisungen des Personals dienen dem Schutz des Praxisteam und damit auch Ihrem Schutz und dem der anderen Kunden und Patientenbesitzer.
Bitte diskutieren Sie nicht mit dem Personal! Es ist bekannt, dass es unterschiedliche Meinungen und Positionen gegenüber den Corona-Schutzmaßnahmen gibt und dass auch unsere Kunden und Patientenbesitzer nicht unbedingt unsere Meinung und Position teilen müssen. Aber ungeachtet Ihrer Meinung und Position zu diesem Thema, behandeln wir Ihr Tier sehr gern und immer nach bestem Wissen und Gewissen. Respektieren Sie bitte daher ganz simpel unser Hausrecht, mit dem wir in unserer Praxis grundsätzlich die gesetzlich vorgeschriebenen Corona-Schutzmaßnahmen umsetzen und diese gemäß unserer Meinung und Position zum Thema eventuell intensivierend an unseren Praxisalltag anpassen.

- Stationäre Behandlungen werden auf das Nötigste reduziert. Die Krankenstation wird ausschließlich für Tiere genutzt wird, bei denen die Aufnahme ein dringender Notfall ist. In der Tierstation ist der Zutritt nur für Personal erlaubt. Besuche von aufgenommenen Patienten oder begleitetes Aufwachen nach einer Narkose sind nicht möglich.

- Wir vermeiden jeden Körperkontakt. Wir verzichten selbstverständlich auf das Händeschütteln. Außerdem fordern wir, einen Mindestabstand von 1,5 Meter (mehr als Armlänge) zu allen anderen Personen einzuhalten, sofern dies möglich ist. Bei der Behandlung Ihres Tieres wird das Tier nur durch unser Personal gehalten und behandelt. Sie dürfen sich, soweit möglich, in Sichtweite zu Ihrem Tier aufhalten. Wir behalten uns vor, je nach Art der Behandlung und nach lokaler Corona-Infektionsgefahr, Tiere ohne Anwesenheit von Patientenbesitzer oder Begleitperson zu behandeln.

- Sollten Sie sich selbst in irgendeiner Form krank fühlen, unabhängig von einem aktuellen Negativtest auf Covid-19, betreten Sie bitte nicht unsere Praxis! Melden Sie sich vor der Tür telefonisch an und wir nehmen Ihr Tier an der Tür zur Behandlung entgegen.

Unser primäres Interesse als Tierarztpraxis gilt dem Wohlergehen Ihres Tieres, unserem Patienten. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir alles Mögliche tun, um jetzt und in Zukunft für Ihr Tier da zu sein. Auch wenn Sie als zahlende Begleitperson unsere hohe Wertschätzung verdienen, müssen Sie in diesen ungewissen Zeiten hinnehmen, dass wir anders mit Ihnen umgehen, als Sie es sonst von uns gewohnt sind.

Bitte haben Sie Verständnis für unser Handeln und bleiben Sie gesund!

 

Neue Verordnung für Gebühren im Notdienst der Tierärzte

Der Bundesrat hat innerhalb der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) eine Änderung der Gebühren für den tierärztlichen Notdienst verabschiedet, die ab dem 14.02.2020 in Kraft tritt. Damit fallen pro Behandlung im Notdienst, also Behandlungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten, eine Gebühr in Höhe von 50,00€ zzgl. gesetzlicher MwSt. an und die Leistungsabrechnung muss zwischen dem 2- bis 4-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte liegen. Wir bitten um Verständnis, dass sich dadurch die Kosten der Behandlungen im Notdienst erhöhen.

Back to Top